NÄCHSTE ANLÄSSE

 2022
100 Jahre Turnverein Schüpfheim

JUGEND & SPORT

Unsere Leiterinnen und Leiter - oft mit J&S-Ausbildung

 Logo J S

   

Turnverein Schüpfheim

Korbball - toller Abschluss der Saison 2013/2014

Am Hallenturnier in Wolhusen nahmen anfangs Mai zwei Damenteams und eine U-14 Mannschaft teil. Das Team1, praktisch identisch mit dem 2.Liga Team, setzte sich prächtig in Szene.

Im Startspiel gegen Wolhusen kamen die Zuschauer ein Spektakel zu sehen. In dieser korbreichen und intensiven Partie behielt Wolhusen mit 12:10 die Oberhand. Gegen Willisau tat man sich dann wieder schwer mit skoren. Mit 3:2 behielt man das glücklichere Ende. Gegen Pfäffikon führte das Team mit 2.0, durch Nachlässigkeiten gab man das Spiel noch aus der Hand und verlor mit 2:3. Im letzten Gruppenspiel klappte es wieder mit dem Skoren. Ein verdienter 8:6 Sieg stand zu buche. Somit konnte sich das Team wegen dem besseren Korbverhältnis gegenüber Willisau und Pfäffikon für den Halbfinal qualifizieren. Dort wartete mit Menznau ein junges, hungriges und spielstarkes Team. Nach der regulären Spielzeit stand es Unentschieden. Somit musste ein Penaltyschiessen über den Einzug in den Final entscheiden. Leider versagten bei den ersten zwei, sonst sicheren Schüpfheimer Schützinnen, die Nerven. So ging es dann halt im kleinen Final um Rang drei gegen TV Santenberg. Hier liessen sie nichts anbrennen und siegten klar mit 9:4. Gratulation zum 3.Rang.

Das Team2 war weniger erfolgreich. Alle fünf Spiele gingen verloren. Aber das mit ganz jungen und zwei routinierten Spielerinnen besetzte Team, konnte sicher Erfahrungen sammeln.

Am meisten Freude bereiteten aber die U-14 Girls. Sie gewannen alle ihre Spiele und konnten somit ihren ersten Turniersieg feiern. Gratulation zu diesem Erfolg. Für das U-14 Team ist die Saison wahrscheinlich noch nicht ganz fertig. Am Sonntag 15. Juni gibt es in Menznau ein Qualifikationsturnier zur Schweizermeisterschaft. Diese würde dann am Sonntag 31.August in Aarwangen ausgetragen.

Hopp Schüpfe und witerhin; Guet Chorb! (Text: Tschibi)