NÄCHSTE ANLÄSSE

JUGEND & SPORT

Unsere Leiterinnen und Leiter - oft mit J&S-Ausbildung

 Logo J S

   

Turnverein Schüpfheim

Korbball - herausragende Juniorinnen, durchschnittliche Damen

Am vergangenen Sonntag fanden insgesamtdrei Teams aus Schüpfheim ihren Weg nach Sursee ans alljährliche Korbballturnier. Die U16-Juniorinnen setzten ihre Siegesserie fort, während beiden beiden Damenteams oft das Glück beim Korbschuss etwas fehlte.

Mittlerer Aufwand, maximales Ergebnis:

Schon kurz nach 8.00 Uhr am Vormittag war der Anpfiff für das erste Spiel der U16-Juniorinnen, und dann galt es auch gleich gegen den starken Gegner Unterkulm anzutreten. Doch die Spielerinnen waren alle bereit und fanden problemlos ins Spiel, welches sie dann mit viel Kampfgeist gewinnen konnten. Als ob die Energie etwas verbraucht wäre, starteten die Juniorinnen dafür ins zweite Spiel gegen Menznau etwas schläfrig. Erst in der zweiten Spielhälfte wachten sie auf und konnten noch viele schöne Körbe erzielen. Der Sieg war jedoch nie in Gefahr. Die nächsten Spiele waren durchzogen, was den Kampfgeist anging, manchmal fielen die Körbe auch ohne grossen Aufwand und mit etwas Spielglück. Die Matchs gegen Buochs, Santenberg und Willisau II konnten alle problemlos und teilweise mit grossem Abstand gewonnen werden. In Willisau I fanden die Juniorinnen dann einen ebenbürtigen Gegner, der ihnen in einem guten und nervenaufreibenden Spiel einen Punkt abnehmen konnte und so verhinderte, dass die Spielerinnen alle Spiele gewannen. Das spannende Duell endete 4:4 unentschieden. Beim letzten Gegner Schötz liessen die Juniorinnen dann nichts mehr anbrennen und verwerteten die Körbe effizient zu einem 7:1 Sieg, womit das U16 Team verdient die Goldmedaille entgegennehmen durfte.

Hintere Ränge für die beiden Damenteams:

Für die Damenteams ist das Turnier in Sursee jedes Jahr das letzte Turnier vor Beginn der Innerschweizer Wintermeisterschaften. Dort kann man immer sehen, wo man im Vergleich zu den anderen Mannschaften etwa steht. Beide Teams erreichten in ihren Kategorien nur die hinteren Ränge, doch die Tabellenplätze werden der Spielfreude und den guten Spielen nicht gerecht. Das Team der Kategorie B, welches bei den Innerschweizer Meisterschaften in der 3. Liga antreten wird, startete am Vormittag ins Turnier. Die Zusammensetzung war nicht ganz wie bei den Meisterschaften, da eine Spielerin krankheitshalber absagen musste. Trotzdem bewiesen die Spielerinnen gleich im ersten Spiel gegen Grosswangen, dass durchaus mit ihnen zu rechnen ist. Sie zeigten Kampfgeist, Einsatz und viel Spielfreude, sodass der Vorsprung der Gegnerinnen zwischenzeitlich aufgeholt werden konnte. Am Schluss fehlte nur wenig, doch Schüpfheim musste sich 6:8 geschlagen geben. Die Spielerinnen nahmen den Schwung mit in den zweiten Match, wo es lange sehr knapp war. Mit einem guten Treffer konnte Schüpfheim dann aber in der letzten Minute zum 2:2 ausgleichen. Die anderen Spiele waren alle sehr ähnlich. Schüpfheim kämpfte nach wie vor weiter, aber oft fehlte das Glück beim Korbschuss und die Gegnerinnen nutzten Unsicherheiten erfolgreich aus. So endeten die Spiele gegen Bubendorf, Brunnen, Unterkulm III, Unterkulm II und Wimmis alle mit einer Niederlage. Im Spiel gegen Schötz konnte jedoch noch ein Unentschieden herausgeholt werden, indem gegen Ende des Matchs der Anschlusstreffer gelang. Das Turnier endete mit dem 9. Schlussrang für das Team aus Schüpfheim. Bei den Meisterschaften werden die Schüpfheimerinnen sicher eine Reaktion zeigen müssen und wollen.

Das Turnier startete für das 2. Liga Team aus Schüpfheim, welches in der Kategorie A antrat, erst auf den Nachmittag. Vielleicht gerade deswegen fand das Team während des ganzen Tages nicht wirklich ins Spiel und kämpfte oft auf verlorenem Posten. Im ersten Spiel gegen Sursee wurden die Spielerinnen förmlich überrannt und brauchten eine Weile, um sich wieder zu fangen. Zu diesem Zeitpunkt war es aber schon zu spät und der Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Das Spiel endete 2:6. In den anderen Spielen fehlte dann überall etwas das Korbglück. Der Match gegen Schwyz endete 1:4 und gegen Unterkulm 2:7, wobei man jedoch sagen muss, dass das Spiel gegen Unterkulm für dieses Team wohl das beste des Tages war. Unterkulm ist ein starker Gegner, doch Schüpfheim konnte lange mithalten, bevor Unterkulm dann gegen Spielende mit einigen Treffern davonzog. Es war jedoch ein fairer Kampf und ein spannendes Spiel. Siegen konnte Schüpfheim in der Kategorie A nur gegen Willisau III. Das Spiel stand bis zum Schluss sehr knapp, doch mit guter Strategie, sicheren Körben und einer schnellen Verteidigung konnte das Resultat gehalten und das Spiel 4:3 gewonnen werden. Auch für dieses Team heisst es nun, aus den Trainingseinheiten der nächsten Wochen möglichst viel herauszuziehen, um für die Meisterschaften bereit zu sein.

Resultate
U16: Schüpfheim-Unterkulm 4:3, Schüpfheim-Menznau 9:1, Schüpfheim-Buochs 9:0, Schüpfheim-Santenberg 7:0, Schüpfheim-Willisau II 7:0, Schüpfheim-Willisau I 4:4, Schüpfheim Schötz 6:1

Für Schüpfheim U16 spielten: Shipi Berisha, Valerie Bucher, Larissa Jutzi, Livia Portmann, Corina Zihlmann, Larissa Zihlmann, Ramona Zihlmann

Resultate
3. Liga: Schüpfheim-Grosswangen 6:8, Schüpfheim-Santenberg 2:2, Schüpfheim-Bubendorf 1:6, Schüpfheim-Schötz 1:1, Schüpfheim-Brunnen 3:4, Schüpfheim-Unterkulm III 2:5, Schüpfheim-Unterkulm II 4:17, Schüpfheim-Wimmis 3:7

Für Schüpfheim 3. Liga spielten: Livia Felder, Renate Jutzi, Helen Reber, Conny Stalder, Esther Wicki, Manuela Zihlmann, Nicole Zihlmann

Resultate
2. Liga: Schüpfheim-Sursee 2:6, Schüpfheim-Schwyz 4:1, Schüpfheim-Willisau III 4:3, Schüpfheim-Unterkulm I 2:7

Für Schüpfheim 2. Liga spielten: Tatjana Babic, Seline Emmenegger, Esther Hodel, Renate Jutzi, Marina Portmann, Sibylle Riedweg, Angela Vogel, Manuela Zihlmann, Sandra Zihlmann

 

Bericht: Seline Emmenegger

Gesamtbild (Bild von Timothy Camenzind)

Bildlegende: Die drei Teams des Korbball Schüpfheim (U16-Juniorinnen in Weiss-Blau, 3. Liga in Blau, 2. Liga in Weiss)