NÄCHSTE ANLÄSSE

25. Juni 2018: Bräteln Gesamtturnverein im Rondo HPZ

 

28. Oktober 2018: Helfereinsatz vom Gesamtturnverein am Swiss City Marathon Lucerne

 

Vorschau:
am 19. Mai 2019 findet in Schüpfheim der Jugitag statt

JUGEND & SPORT

Unsere Leiterinnen und Leiter - oft mit J&S-Ausbildung

 Logo J S

   

Turnverein Schüpfheim

Korbball Damen - jährliches Turnier in Buochs

Am Sonntag, 16.10.2016 nahmen zwei Damenteams aus Schüpfheim am jährlichen Korbballturnier in Buochs teil. Beiden Teams reichte es nicht für die vorderen Ränge, dafür war die Spielfreude und Motivation umso grösser.

Die Stimmung in den Teams war gut, als Schüpfheim am Sonntag nach Buochs reiste, um am seit Jahren fix im Kalender eingetragenen Korbballturnier zu starten. Man erhoffte sich gute Spiele und war gespannt, wie der Leistungsstand im Hinblick auf die kommenden Innerschweizer Meisterschaften in Luzern war. Das eine Team war neu gemischt worden und startete bei den Damen, obwohl es in den Wintermeisterschaften in der Kategorie U20 antreten wird.

 

Viele Körbe und knappe Niederlagen

Die U20-Mannschaft startete dann auch sehr gut in den ersten Match und gewann das Spiel gegen Schötz gleich 8:0. Das Team funktionierte trotz der neuen Zusammensetzung sowie einer Aushilfsspielerin der U16 tadellos, sodass Schüpfheim II umso motivierter auf die nächsten Spiele schaute. Der Match gegen Bubendorf – eine klar überlegene Mannschaft, die normalerweise auch in höheren Ligen spielt – gestaltete sich dann aber schwierig, vor allem, weil die Gegnerinnen viele Weitschüsse warfen und eine Trefferquote von fast 100% aufwiesen. Dies brachte Schüpfheim II dann auch die erste Niederlage des Tages ein, obwohl das Team selber 5 Körbe schoss. Abgesehen vom deutlichen Sieg gegen Buochs I 9:2 gingen alle anderen Spiele sehr knapp aus. Oft fehlten wenige Sekunden am Schluss, um einen Ausgleich zu erzielen – im Fall von Pfäffikon erzielten die Gegnerinnen den Siegestreffer mit einem Weitschuss quasi mit dem Abpfiff, sodass keine Zeit mehr blieb, um auszugleichen. Solche Niederlagen sind ärgerlich, doch Schüpfheim liess sich nicht unterkriegen. In den Rangspielen um den 7. und 8. Rang gegen Gossau, einen Gegner, den Schüpfheim I schon kennengelernt hatte, fehlte dann das nötige Glück zum Sieg. Das gegnerische Team spielt sehr ungewöhnlich und ist somit auch schwierig einzuschätzen. Trotzdem kann Schüpfheim II  mit dem 8. Rang zufrieden sein, schliesslich war es eine Premiere für das Team, an der sich schon viele positive Punkte zeigten – für die Meisterschaften gilt nun, das Potential des Teams noch weiter nutzen zu können.

 

Gute Leistung, schlechte Quote

Schüpfheim II ist ein routiniertes Team, das nun schon mehrere Jahre in mehr oder weniger derselben Zusammensetzung spielt und sich dementsprechend auch kennt. Das Risiko ist da dabei, dass der frische Wind fehlen kann – in Buochs bewies das Team aber, dass dies nicht der Fall war. Im ersten Match gab es einen klaren Sieg für Schüpfheim, unter anderem, weil die Spielerinnen den Gegnerinnen sprichwörtlich um die Ohren liefen. Ein so schnelles, sicheres und gleichzeitig begeistertes Spiel hat das Team wohl noch nie gezeigt und dementsprechend war auch die Freude am Sieg gross. Wie auch im Team II gestalteten sich aber die weiteren Matchs schwieriger. Drei knappe Niederlagen musste Schüpfheim I hinnehmen, in denen man zwar gut gespielt und viel gekämpft hatte, aber das Problem der Trefferquote sich einmal mehr zeigte. Schon eine Weile kämpft Schüpfheim I damit, dass die Bälle manchmal – trotz zahllosen Versuchen – einfach nicht in den Korb wollen, und dies war auch in Buochs teilweise der Fall. Ein weiteres Highlight der Gruppenspiele war aber der Match gegen Münchenbuchsee, wo das Spiel immer sehr knapp war. Eine Minute vor Schluss stand es unentschieden und Schüpfheim I war im Ballbesitz, leider konnte aber die Chance nicht ausgenutzt werden und so änderte sich der Spielstand nicht mehr. In den Rangspielen um den 9. und 10. Rang traf Schüpfheim I dann auf Buochs I und konnte das Spiel für sich entscheiden, sodass das zweite Team aus Schüpfheim sich gleich hinter dem ersten Team platzierte. Für die Meisterschaften ist sicher das schnelle Spiel ein positiver Faktor, den es auszunutzen gilt – die Vorfreude ist auf jeden Fall gross.

 

Resultate I: Santenberg-Schüpfheim I 1:4, Schüpfheim I-Buochs II 4:5, Schüpfheim I-Münchenbuchsee 7:7, Schüpfheim I-Unterkulm 1:3, Gossau-Schüpfheim I 2:1; Rangspiele Schüpfheim I-Buochs I 5:2

 

Für Schüpfheim I spielten: Seline Emmenegger, Esther Hodel, Renate Jutzi, Ramona Rey, Sibylle Riedweg, Angela Vogel, Manuela Zihlmann, Sandra Zihlmann. Trainer: Quirin Schmid

 

Resultate II: Schüpfheim II-Schötz 8:0, Bubendorf-Schüpfheim II 12:5, Pfäffikon-Schüpfheim II 5:4, Schüpfheim II-Buochs I 9:2, Wetzikon-Schüpfheim I 4:3; Rangspiele Schüpfheim II-Gossau 6:7

 

Für das Schüpfheim II (U20) spielten: Tatjana Babic, Shipi Berisha, Daniela Bieri, Larissa Jutzi, Marina Portmann, Corina Zihlmann, Nicole Zihlmann. Trainer: Quirin Schmid

 

Bericht: Seline Emmenegger