NÄCHSTE ANLÄSSE

21. April 2018: Sponsorenlauf

 

09./10./16./17. Juni 2018: Verbandsturnfest LU/OW/NW im Seetal

 

25. Juni 2018: Bräteln Gesamtturnverein im Rondo HPZ

JUGEND & SPORT

Unsere Leiterinnen und Leiter - oft mit J&S-Ausbildung

 Logo J S

   

Turnverein Schüpfheim

Korbball Damen - Turnier in Langnau

Am Sonntag, 06.11.2016 nahm ein gemischtes Damenteam aus Schüpfheim am Korbballturnier in Langnau teil. Von sich selbst positiv überrascht, wurde Schüpfheim Gruppenerster und erreichte in der Schlusstabelle den 4. Rang.

Das Turnier in Langnau wird von den Korbballteams aus Schüpfheim nicht regelmässig besucht, da in den letzten Jahren immer zeitgleich ein anderes Turnier stattgefunden hatte und man sich so immer entscheiden musste. Deshalb kannte Schüpfheim auch die Mehrheit der Gegner nicht und konnte nicht abschätzen, wo man am Schluss in der Tabelle etwa stehen würde. Das war vielleicht genau das, was das Resultat des Tages positiv beeinflusste, denn das gemischte Team gab in jedem Spiel das Beste und spielte völlig unbeschwert.

 

Gute Gruppenphase

Schüpfheim startete gegen Moosseedorf Sen. ins Turnier und konnte mit einem Sieg gleich die ersten Punkte verbuchen. Das gegnerische Team hatte starke Anlaufschwierigkeiten und war unpräzis im Korbschuss, was Schüpfheim zu seinen Gunsten ausnutzen konnte. Den Siegesschwung wollte Schüpfheim auch in den zweiten Match mitnehmen. Gegen Langnau II war das Team dann spielerisch auch klar überlegen – nur leider wollte plötzlich kein Ball mehr in den Korb. Man krampfte bis zum Schluss, aber die Chancenauswertung war enorm schlecht und so mussten die Schüpfheimerinnen eine 1:2 Niederlage hinnehmen. Im dritten und vierten Match lief es dann wieder besser. Besonders das Spiel gegen den BTV Bern war sehenswert und Schüpfheim lief den Gegnern teilweise um die Ohren. Wunderschöne Spielzüge, eine gute Taktik und viele Körbe besiegelten den Sieg. Das Derby gegen Escholzmatt I ging dann eher knapp aus und das Spiel war sehr hektisch. Zu Beginn zog Schüpfheim zwar mit einigen Körben Vorsprung davon, Escholzmatt arbeitete sich aber immer wieder nahe heran und am Schluss war doch noch etwas Glück dabei, dass es nicht zum Ausgleich kam – doch Schüpfheim ging schliesslich als Sieger vom Platz. Schüpfheim lag in der Gruppenrangierung nun gleichauf mit Mooseedorf Sen., doch man diese in der Direktbegegnung geschlagen hatte, war Schüpfheim nun auf dem ersten Zwischenrang!

 

Müdigkeit in den Rangspielen

In den Rangspielen konnte das schnelle Spiel aus der Gruppenphase nicht mehr konstant aufrechterhalten werden. Schüpfheim wurde langsam müde und da sich eine Spielerin im Halbfinal noch verletzte, spielte man jetzt auch mit einer Auswechselspielerin weniger. Das erste Rangspiel gegen Moosseedorf raubte Schüpfheim die letzten Kräfte. Es war ein sehr hartes Spiel mit viel Körpereinsatz von beiden Seiten und am Schluss waren die Gegnerinnen weit überlegen und dank ihrer Treffsicherheit weit voraus. Im letzten Spiel ging es dann um den 3. und 4. Rang. Den Gegner Moosseedorf Sen. kannte man schon aus der Gruppenphase, doch dieses Mal war das andere Team bereit und hatte die Anlaufschwierigkeiten vom Morgen überwunden. Ausserdem hatte das Halbfinal-Spiel Schüpfheim so viel abverlangt, dass sie trotz letztem Kampfeswillen den Gegnerinnen nichts mehr entgegensetzen konnten. Das Spiel endete mit einer 4:11 Niederlage. Dies bedeutete den 4. Schlussrang für Schüpfheim – womit niemand wirklich gerechnet hatte. Schüpfheim war insgesamt sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf und stolz auf den bisher besten Rang der Saison!

 

Resultate: Moosseedorf Sen.-Schüpfheim 3:5, Langnau II-Schüpfheim 2:1, Schüpfheim-BTV Bern 6:4, Schüpfheim-Escholzmatt I 6:5. Rangspiele: Schüpfheim-Moosseedorf I 3:14, Schüpfheim-Moosseedorf Sen. 4:11

 

Für Schüpfheim spielten: Tatjana Babic, Seline Emmenegger, Marina Portmann, Helen Reber, Sibylle Riedweg, Angela Vogel, Julia Wicki, Nicole Zihlmann

 

Bericht: Seline Emmenegger

 

Bild 1 (Bild von Timothy Camenzind)

Bildlegende: Das erfolgreiche Team aus Schüpfheim. V.l.n.r.: Julia Wicki, Tatjana Babic, Nicole Zihlmann, Marina Portmann, Sibylle Riedweg, Seline Emmenegger, Helen Reber, Angela Vogel